9 GENF PAQUIS HOTEL! NEUE ZUFLUCHT IM HERZEN VON GENF! > Buchen sie direkt

Patek Philippe Museum - 9 Hôtel Paquis Genf

3-Sterne-Hotel in Genf in der Nähe des Patek Philippe Museums

Genf steckt voller Überraschungen und Besonderheiten. Als internationale Stadt schlechthin stellt sie das Herzstück der weltweiten Diplomatie dar und dient insbesondere als Sitz der Vereinten Nationen. Wie kann man jedoch von Genf sprechen, ohne dabei an die Uhrmacherkunst zu denken, die hier vor mehreren Jahrhunderten ihren Anfang nahm? So werden Liebhaber der Uhrmacherei unter den zahlreichen Genfer Museen bei einem Besuch des Patek Philippe Museums eine unvergleichliche Freude empfinden. Unser Hotel besticht mit seiner idealen Lage in Genf und ist der perfekte Ort für einen Aufenthalt, bei dem man alle Wunder dieser Stadt rundum genießen kann.

Patek Philippe: das Uhrmacherhandwerk als Kunst

Die im Jahr 1839 gegründete Luxus-Uhrenmanufaktur ist seit jeher stets auf dem neuesten Stand der Technik und Innovation. So reichte Patek Philippe seit seinen Anfängen nicht weniger als 70 Patente ein. Diesem Haus großartiger Handwerker verdanken wir insbesondere die Armbanduhr und die leichter aufzuziehende Uhr mit Aufzug. Die Marke wurde auf internationaler Bühne schnell zu einem absoluten Muss, sodass man in Genf äußerst stolz darauf ist.

Noch heute verleitet der Name Patek Philippe zum Träumen, und zwar insbesondere aufgrund seiner Komplikationsuhren, für die das Unternehmen ein Spezialist geworden ist. Im Jahr 1933 präsentierte Patek Philippe die „Henry Graves Supercomplication“: „die weltweit komplizierteste“ Komplikationsuhr mit 24 uhrmacherischen Komplikationen. Für diese Uhr, die von einem New Yorker Bankier in Auftrag gegeben wurde, waren acht Jahre Arbeit erforderlich. Sie wurde 2014 bei einer Versteigerung für etwas mehr als 21 Millionen Euro verkauft. Die Finesse dieser Uhr und die dafür notwendige Arbeit sind aber noch gar nichts im Vergleich zur legendären Calibre 89, die anlässlich des 150-jährigen Bestehens der Marke geschaffen wurde: Für diesen im Jahr 1989 veröffentlichten Zeitmesser mit 33 Komplikationen waren neun Jahre Arbeit vonnöten, davon fünf allein für die Forschung und Entwicklung. Im Patek Philippe Museum können Sie das 1100 Gramm schwere Endergebnis, das sich aus 1728 Bestandteilen zusammensetzt und von einem unvergleichlichen Know-how zeugt, bestaunen.

Ein Schatz des Uhrmacherhandwerks im Patek Philippe Museum

Das Patek Philippe Museum wurde 2001 unter dem Einfluss von Philippe Stern eröffnet. Das Museum wurde als „Tempel der Uhrmacherkunst“ angelegt und bietet dem interessierten Publikum zwei Kollektionen, um dieses vollends zu verblüffen. Die altertümliche Kollektion umfasst Exponate aus dem 16. Jahrhundert, darunter auch die erste je gefertigte Uhr. Hier kann man europäische, Schweizer und natürlich auch Genfer Uhren bestaunen, aber auch Emails und Automaten. Im Anschluss können die Besucher die Patek Philippe-Kollektion entdecken. Außerdem darf die einmalige Bibliothek im dritten Stockwerk des Art déco-Gebäudes natürlich nicht unerwähnt bleiben. Diese setzt sich aus Tausenden Werken zu den Themen Zeitmessung und Uhrmacherei sowie den Archiven des Hauses zusammen.

Buchen Sie direkt

Buch

  • GARANTIERTER BESTPREIS
  • KOSTENLOSES HOCHGESCHWINDIGKEITS-WLAN
  • TEE UND KAFFEE KOSTENLOS
  • UPGRADE NACH VERFUGBARKEIT